BridalHochzeitPlanningPlanungTipps und TricksStandesamtliche Trauung: Anmeldung, Ablauf & Kosten

Oktober 3, 2022by Katharina

Die standesamtliche Trauung ist in Deutschland die Voraussetzung für eine gesetzlich gültige Ehe.

Die Anmeldung

Auch wenn Ihr kirchlich heiraten wollt, müsst Ihr vorher standesamtlich heiraten. Bedeutet, nur durch den Standesbeamten wird die Ehe vor dem Gesetz gültig.

  • Bevor ein Termin der standesamtlichen Trauung festgelegt wird, muss die Trauung bei dem, für Euch zuständigen Standesamt (gemeinsamer Wohnort) angemeldt werden. Solltet Ihr noch nicht zusammen leben, könnt Ihr Euch für eines der beiden Standesämter entscheiden.
    • Wichtig ist: auch wenn Ihr später in einer anderen Stadt /Land heiraten wollt, müsst Ihr die Anmeldung der Eheschließung beim Standesamt Eures Wohnortes durchführen. Von dort aus werden dann automatisch alle Eure Unterlagen an das Standesamt weitergeleitet, an welchem letztendlich die Trauung statt finden wird.
  • Im Normalfall müsst Ihr beide persönlich bei der Anmeldung zur Eheschließung vor Ort sein. Es gibt allerdings Ausnahmefälle – dabei könnt Ihr z.B. (sollte einer von Euch beiden nicht persönlich anwesend sein können) eine schriftliche Vollmacht zur Eheschließung ausfüllen und unterschreiben

 

  • Fristen zur Anmeldung der Eheschließung: In den meisten Städten gibt es keine Fristen zur Anmeldung der Eheschließung – bei kleineren Standesämtern ist es sogar meist 1 Jahr im Voraus möglich die Eheschließung anzumelden. In Großstädten kann das etwas komplizierter verlaufen. Hier gilt: am Stichtag, 6 Monate vorher, wer zuerst kommt, mahlt zu erst.
    • Daher ein Tipp: am besten vorher beim zuständigen Standesamt anrufen, und fragen, wie es dort gehandhabt wird.

 

  • Welche Dokumente benötigt Ihr für die Anmeldung zur Eheschließung? Im Normalfall gilt:
    • Personalausweis oder Reisepass
    • Geburtsurkunde
    • eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister (am Standesamt des Geburtsortes erhältlich)
    • ggf. eine Heirats-und Scheidungsurkunde
    • ggf. Aufenthaltsgenhmigung und Nachweis der Staatsangehörigkeit

 

Der Ablauf

Grundlegend hat der Ablauf einer standesamtlichen Trauung einen vorgegebenen Rahmen. Dennoch können an der ein oder anderen Stelle auch persönliche Details eingebaut werden. So könnte beispielsweise eine standesamtliche Trauung aussehen:

  1. Anmeldung des Brautpaares beim Standesbeamten und Vorlage aller Personalien
  2. Einlass der Gäste und des Brautpaares
  3. Begrüßung des Brautpaares und der Gäste durch den Standesbeamten
  4. Feststellung der Personalien des Brautpaares und ggf. der Trauzeugen
  5. Information über Familiennamen und Namensführung
  6. Traurede des Standesbeamten
  7. Ehekonsenserklärung (das Ja-Wort)
  8. Tausch der Eheringe (optional)
  9. Brautkuss
  10. Vorlesen des Ehebucheintrags durch den Standesbeamten
  11. Unterschreiben des Ehebucheintrags durch das Ehepaar, die Trauzeugen und den Standesbeamten
  12. Aushändigen der Hochzeitsurkunde und Familienbuch
  13. Gratulation durch den Standesbeamten und die Gäste
  14. Anschließender kleiner Empfang (optional)

Die standesamliche Trauung an sich dauert im Normalfall 20-30 Minuten.

 

Die Kosten

Die Kosten der standesamtlichen Trauung sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Je nach Standesamt sollte man mit ca. 50 €- 150 € für die Anmeldung der Eheschließung rechnen. Solltet Ihr in einem anderen Standesamt oder an einem Samstag heiraten wollen oder ist einer von Euch ausländischer Staatsangehöriger so kommen immer zusätzliche Gebühren hinzu. Auch für Familienstammbuch (optional, Kosten liegen bei ca. 80-100 €) und Eheurkunden fallen überall noch zusätzlich Gebühren an. Sollte ein kleiner Sektempfang vor Ort statt finden, müsst Ihr auch hier nochmals extra Kosten mit einplanen.

Näheres zum Ablauf, den Kosten und auch den nötigen Unterlagen kann hier nachgelesen werden: https://www.anwalt.org/standesamtliche-trauung/